· 

Rezension zu "Secret Elements"

 

 

 

 

 

 

 

 

Secret Elements - Im Dunkel der See

Johanna Danninger

Carlsen Verlag

Seiten: 336

Preis: 7,99€

ISBN: 978-3-551-31722-3

 

 

 

 

 

 

 

Klappentext :

 

"Die 17-jährige Jay hält sich nur an ihre eigenen Regeln. Sie gilt als aufmüpfig und unkontrollierbar, versteckt ihr feuerrotes Haar und ihre blasse Haut unter schwarzen Klamotten und schlägt sich als Barkeeperin heimlich die Nächte um die Ohren. Bis ihr eine fremde Frau ein antikes Amulett überreicht, das kostbarste Geschenk, das sie je bekommen hat. Fatalerweise kann sie es, einmal angelegt, nicht mehr ablegen und befindet sich plötzlich in einem Geflecht aus übermenschlichen Agenten und magischen Bestimmungen. Dabei soll sie ausgerechnet der arrogante Lee, der Menschen grundsätzlich für schwach hält, beschützen. Wenn er nur nicht so unglaublich gut aussehen würde…"

 

 

 

Zu Beginn möchte ich mich ganz herzlich beim Carlsen Verlag bedanken, die mir dieses Exemplar zur Rezension zur Verfügung gestellt haben!

 

 

 

 

Meinung

 

 

4,5/5 Sterne

Wenn man mich fragen würde, welches Genre Johanna Danningers Roman zugeordnet ist, antwortete ich "eine Mischung aus Science Fiction und Fantasy". Ich habe bisher nicht viel Science Fiction gelesen, doch bereits ab dem ersten Satz wusste ich, dass ich dieses Buch erst wieder aus der Hand legen kann, wenn ich es beendet habe.

 

Die Geschichte beginnt mit der Vorstellung der Protagonistin Jay, die sich sich selbst gegenüber und der Welt sehr sarkastisch verhält. Dadurch zieht sich eine sarkastische Erzählweise wie ein roter Faden durch die Geschichte und verleiht nicht nur den Dialogen eine Menge Witz, was mich oftmals zum Schmunzeln oder lautstarken Kichern gebracht hat. Somit trägt es zu einem wunderbar angenehmen Lesefluss bei, der den Roman in einen "Page-Turner" verwandelt.

 

Relativ bald setzt die eigentliche Handlung ein und man taucht in eine neue, geheimnisvolle, futuristische Welt ein. Sobald der actionreiche Handlungseinstieg allerdings passiert ist, bleibt die Spannung ein wenig auf der Strecke. Man lernt zusammen mit Jay die anderen Charaktere kennen und erkundet diese unbekannte Welt, in der sie sich nun befindet. An sich ist diese Vorstellung ziemlich langweilig, doch konnte es die Autorin durch den Witz und die vielen interessanten Informationen angenehm gestalten.

 

Dennoch finde ich, merkt man an dieser Stelle, dass die Geschichte für vier Bande konzipiert war. Jay erfährt ein paar Dinge über ihre Aufgabe und sich selbst, doch zieht sich dieser Prozess ein wenig und der Hauptteil kann nicht ganz mit dem Beginn bezüglich der Action mithalten.

 

Aber wiederrum dies zeigt, wie durchdacht die Geschichte aufgebaut ist und wie genau jeder einzelne Handlungsstrang geplant ist.

 

Durch den Klappentext wird vermittelt, dass sich eine engere Beziehung zwischen Jay und dem arroganten Lee entwickeln soll. Auch das fehlte mir ein wenig. Ich persönlich habe eine kleine Entwicklung in Richtung Romanze erwartet und wurde in dieser Hinsicht leider enttäuscht. Doch denke ich, dass ich in den folgenden Büchern meine Romanze noch finden werde.

 

Zum Ende nimmt die Handlung eine unerwartete Wendung und die Spannungskurve steigt wieder deutlich an. Es bewirkte, den Hunger auf mehr zu steigern und das Bedürfnis, sofort mit dem nächsten Band zu beginnen.

 

 

 

 

Fazit

 

 

Ich freue mich schon sehr darauf zu erfahren, wie es mit Jay und ihren Freunden weitergeht und vielleicht noch meine Romanze zu entdecken. Ich kann nur hoffen, dass der nächste Band nicht an Witz und Leichtigkeit verliert, denn ich habe mich bestens amüsiert. Trotz kleiner Fehltritte, wie die lange Informationsphase in der Mitte, kann ich einfach nicht anders, als begeistert zu sein und es jedem Fantasy Fan ans Herz zu lesen, der mal wieder Lust hat, eine neue Welt zu erkunden!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0